Menü Schließen

🤔🚲 Man muss das Rad nicht neu erfinden! ↗️⬅️

Rad

Bei der Fortschreibung des Radverkehrskonzeptes spreche ich mich im Norderstedter Fahrradforum klar und entschlossen gegen genau solch irrsinnige Vorhaben wie das an der Kreuzung Ulzburger Straße/Langenharmer Weg aus! 📝❌

Ich habe es jeden Tag über diese Kreuzung zu Fuß und mit dem Rad 4 Jahre lang zur Grundschule und 9 Jahre zum Gymnasium geschafft. Ein Meter großes Schild zur Erklärung hat es dafür nie gebraucht!
Statt einer sicheren Überquerung auf Fuß- und Radwegen sind zukünftig die Schüler nun angehalten, den fließenden Verkehr zu kreuzen und in Fahrradtaschen zwischen diesem zu stehen. Eine deutliche Verschlechterung im Vergleich zu vorher!

Im Fahrradforum der Stadt werden Pläne und Ideen gemeinsam erarbeitet. Leider auch mit einer stark dogmatischen Fahrrad-Lobby, die genau solche Projekte befürwortet. Übt man Kritik am Leitbild “Mehr Radverkehr auf die Straße”, wird man schnell als Auto-Befürworter stigmatisiert. Aber so eine Radpolitik kann nicht Erfolg haben, wenn sie “von Oben” herab auf die Bürger aufgezwungen wird.

Wir müssen in den Planungen stattdessen Anreize für den Radverkehr schaffen, die mit den Ansprüchen der Bürger auch einhergehen. Welche das sind, wissen wir dank einer Passantenbefragung.
Die Bürger fordern:

1️⃣. Mehr Radwege bauen!
2️⃣. Belag der Radwege verbessern!
3️⃣. Radverkehr weniger auf Straßen führen!

(Nachzulesen unter 💻: http://buergerinfo.norderstedt.de/…/sessionnet/…/vo0050.php…)
—————-

Wer durch Norderstedt mit dem Rad fährt, wird diese 3 Verbesserungsvorschläge gut nachempfinden können. Hierfür sollten wir uns als Politik einsetzen. Verantwortungsbewusst und mit Augenmaß. Mehr Radwege bauen und eben keine wegnehmen!
Das Radverkehr-Labyrinth à la Pac-Man soll meiner Meinung nach nicht zur Norm in Norderstedt werden..